Auf schönes achten

Nach der  letzten Gesprächstunde, bei der ich meine Vorstellungen einer Verhaltenstherapie geäußert habe und aufmerksam gemacht habe dass die Therapie später anfängt als vereinbart,haben wir pünktlich angefangen. Bei der Befindlichkeistfrage habe ich erzählt dass ich mich gut fühle. Die Letzte Woche war für mich ganz gut im Seminar. Zum einen hat sich die Teilnehmerzahl verringert und ich konnte mich  somit mich mehr beteiligen. Zum anderen habe ich den einen und den anderen Vortrag gehalten. Mein Eindruck von meinen Vorträgen war positiv, ich war mit mir selber zufrieden und habe mich dabei wohl gefühlt. Es hat auch richtig Spaß gemacht. Die Aufgabe vom letzten Mal, mich über die anderen Teilnehmer zu informieren habe ich erledigt und konnte darüber sprechen. Wir haben uns auch über meine beruflichen Möglichkeiten unterhalten. Da ich ja 24 Prüfungen in meinem Studium in BWL bestanden habe, aber keinen Abschluss habe,war die Überlegunge ob ich nicht einen Abschluss bekommen könnte. Trotz so vielen bestandenen Prüfungen ist  das unrealistisch. Bei meinem 2 Anlauf hatte ich 20 Prüfungen und habe nur die ersten 2 Semester angerechnet bekommen. Außerdem ist der Bachelor anders aufgebaut als der alte Diplom- Studiengang. Ich sehe da nur die Möglichkeit komplett neu anzufangen, was auch besser für mich wäre da ich neue Menschen kennenlernen würde, da am Anfang alle dieselben Vorlesungen besuchen müssen. Ansonsten bleibt mir nur noch die Alternative einen Ausbildungsplatz zu bekommen oder mich nach einer Arbeitsstelle umzuschauen. Ich habe auch erzählt wie es mir bei der Selbsthilfegruppe geht und was ich dort alles mache. Dann hab ich genaures über die Kurse erzählt die ich bei der VHS gebucht habe. Über das Buch was mir der Therapeut letztes mal empfohlen hat, haben wir auch gesprochen. Es ist ein Buch über Achtsamkeitsübungen, dass ich mir gerade durchlese und dann auch praktisch anwenden werde.

Die Aufgaben die ich bis zum nächsten mal bekommen habe sind in der Runde zu Fragen ob jemand Lust hat ins Kino zu gehen oder auf einen Kaffee. Zusätzlich soll ich auf schöne Sachen achten und mir diese aufschreiben. Mit Schönen Sachen, sind positive Erlebnisse, bei der ich Freude habe,  gemeint, wie ein nettes Gespräch, ein guter Vortrag oder ein schöner Sonnenaufgang. Der Sinn dieser Übung ist es positive Ereignisse wahrzunehmen und zu registrieren, da man selbst nur so von negativen Gedanken und Gefühlen überwältigt ist,so  dass die positiven Sachen da untergehen. Ich finde das ist einen gute Übung damit ich langsam aus dieser singulären Welt der negativen Gedanken und Gefühle abtrete  und in der pluralen Welt der Positiven eintauche.

Ich hoffe dass ich bis zum  nächsten Termin, die Aufgaben erfüllt habe und auch all das Positive was  in meinem Leben passiert auch wahrnehme.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s